Bulletin Oktober-November 2021

Liebe Kolleginnen, geschätzte Kollegen

Runder Geburtstag des KVöV Bulletins

Wir freuen uns, Ihnen die 100. Ausgabe des Bulletins des Kaderverbandes präsentieren zu können. Die Inhalte und die Formate haben sich über die 100 Ausgaben der vergangenen 22 Jahre verändert und -so hoffen wir doch- verbessert. Eines ist aber allen 100 und auch den nachfolgenden Ausgaben gemeinsam: Wir möchten Sie, liebe Mitglieder, immer mit aktuellen Themen rund um die Sozialpartnerschaft im ÖV, zu Führung und zu Technik beliefern. Wir zählen hier gerne auf Sie und rufen Sie zur Unterstützung auf: Haben Sie ein interessantes Thema, einen spannenden Artikel, den Sie mit uns und Ihren Kollegen teilen möchten? Oder haben Sie Rückmeldungen zu einem Artikel – wir nehmen das gerne entgegen, ein Mail an info@kvoev actp.ch
genügt.

Braucht es heute noch Arbeitnehmerverbände?

«Arbeitnehmerverbände und gar Gewerkschaften sind ein Relikt aus vergangenen Zeiten – ich kann mich selbst wehren». Haben Sie diese oder ähnliche Aussagen von Kollegen auch schon gehört, als Sie sie als Mitglied beim Kaderverband anwerben wollten? Wir haben unten ein paar aktuelle Informationen aus verschiedenen TUs zusammengestellt. Sie zeigen: Es ist immer gut, einen starken Verband an seiner Seite zu haben.

❑ SBB Cargo Quartalsfahrplanwechsel JUP 4

Die Anpassungen am JUP sind normalerweise sehr klein. Am 13. Juni 2021 wurde der Einsatz der automatischen Kupplung von 6 auf 11 Terminals erweitert und es verkehren zusätzliche Züge, da die automatischen Kupplungen nicht mit der konventionellen Schraubenkupplung kompatibel sind. Dies benötigt zusätzliche Ressourcen in allen Bereichen und erhöht somit die Kosten.

Als Folge werden massiv mehr Nachtleistungen und somit Nacht- und Extremtouren benötigt, welche bis weit in den Morgen hinein reichen (z.B. 23h – 9h morgens).

Die Einflüsse auf die Dienstpläne des Personals sind gravierend, dass SBB Cargo aus Sicherheits- und Qualitätsüberlegungen versucht, die Belastungen der Nachtdienste zu entspannen. Auf Intervention der Personalverbände hin hat SBB Cargo mitgeteilt, dass es ihnen ein Anliegen sei, den Sachverhalt zeitnah konkret zu verstehen und die richtigen Lehren für die Zukunft daraus zu ziehen.

Es ist leider einmal mehr eine nicht durchdachte technische Neuerung, sprich «Innovation», welche vor allem grosse Kosten generiert und den Kunden und Mitarbeitenden Probleme ver-ursacht. Die automatische Kupplung ist ein wichtiges Puzzleteil für die Teilautomatisierung der letzten Meile bzw. für die Umsetzung des Ein-Personen-Betriebs bei SBB Cargo, aber erprobt sollte die Neuerung schon sein, bevor sie zum Einsatz gelangt.

Wie schon lange vom Kaderverband bemängelt und angeregt, will SBB Cargo AG nun die Lohnmassnahmen von SBB AG nachvollziehen. Die Details dazu werden in Verhandlungen noch vereinbart. Wir werden Sie wieder informieren.

❑ SBB Cargo International

In der noch jungen Geschichte von SBB Cargo International sind wir mitten in den zweiten GAV-Verhandlungen. Der bisherige GAV (seit 20212) ist noch immer gut, trägt aber der veränderten Struktur des Unternehmens nur noch bedingt Rechnung. Die Verhandlungen gestalten sich schwierig, da die Differenzen zwischen Unternehmen und den Gewerkschaften/Personalverbänden gross sind. Nach verschiedensten Forderungen zur Flexibilisierung der Arbeitszeitregelungen liegt nun ein Angebot auf dem Tisch, welches zu bewerten ist. Unterschiedliche Auffassung besteht u.a. bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Freizeit sowie dem Gesundheitsschutz.

❑ BLS AG

Mit dem RABe 528 MIKA ist das erste Baseline 3 Fahrzeug mit ETCS Level 1 seit Anfang Mai bei der BLS im Fahrgastbetrieb. Dass bei 27 der 36 Ninas die Klimaanlagen ausgefallen sind, ist bei hohen Temperaturen und der Maskenpflicht im ÖV für die Reisenden eine Qual. Spannungsschwankungen sollten heutzutage eigentlich beherrscht werden. Die Reaktionen der unzufriedenen Kunden müssen nun die Mitarbeitenden ausbaden.

Schwierigkeiten scheinen auch im Projekt «Neue Unterhaltsanlage Chlyforst» aufzutauchen. Es liegen noch immer zahlreiche Einsprachen von Anwohnern gegen das Bauprojekt vor. Gleichzeitig hat der Kanton Freiburg einen Vorschlag bekannt gegeben, die Anlage im Raum Flamatt FR zu erstellen. Zwar war Flamatt einer der Standorte in der Short List, wurde aber dann zugunsten von Chlyforst fallen gelassen. Mit dem Angebot des Kantons Freiburg haben die Anwohner rund um das Gebiet Chlyforst mit ihren Einsprachen Rückenwind erhalten.

❑ SOB

Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat mit dem Fahrplanwechsel 2020/21 für die Schweizerische Südostbahn AG eine neue Episode begonnen – die SOB fährt Fernverkehr. Die Herausforderungen sind enorm: Neue Strecken, Sprachen, Fahrzeuge, ETCS, neue Kolleginnen und Kolle-gen, Zusammenarbeit mit SBB und vieles mehr…

Und dass zusammen mit Corona und dem knappen Personalbestand. Die SOB ist zusammengestanden und liefert ein beeindruckendes neues Produkt.

Die sehr hohen Anforderungen müssen unbedingt durch gewährte Erholungs- und Freizeit kompensierbar sein. Sonst wird die Motivation gefährdet und das geht an die Substanz (Resilienz).

Neues, komplettes Mobilitätsangebot für Mitglieder

Wir freuen uns, dass wir unseren Mitgliedern nun die Wahl von drei Automarken mit modernsten und umweltschonenden Elektrofahrzeugen anbieten können, die alle substanzielle Rabatte auf Neuwagen anbieten: Audi, Ford und Volvo. Aktuell ist bei Audi der vollelektrische Audi Q3 e-tron, bei Ford der ganz neue Mustang Mach E, und bei Volvo der XC40 Recharge – alles vollelektronische Fahrzeuge der neuesten Generation – und alle schonen die Umwelt.

 

Ich wünsche Euch gute Gesundheit und bis bald.

Herzliche Grüsse

Markus Spühler
Präsident Kaderverband des öffentlichen Verkehrs